logo

Baupläne

Wie - wo - was? In unseren Universellen Bauplänen sind die wichtigen Dinge zur Erstellung eines Plans bereits enthalten. Wenn Sie noch Fragen haben, rufen Sie uns an!

Universeller Bauplan 375kg (5 Personen)

Universeller Bauplan 475kg (6 Personen) EN81-70 Typ 1

Universeller Bauplan 630kg (8 Personen) EN81-70 Typ 2

Universeller Bauplan 630kg (8 Personen, mit Durchladung)

Universeller Bauplan 1000kg (13 Personen) EN81-70 Typ 3

Universeller Bauplan 1000kg (13 Personen, mit Durchladung)

Universeller Bauplan 1275kg (17 Personen) EN81-70 Typ 5

Universeller Bauplan 1600kg (21 Personen/Bettenaufzug)

Weitere Baupläne, gern auch Sonderbauten, sind ebenfalls kein Problem für unser Team, sprechen Sie uns an!

Montagerüstungen

Sicher ist besser! – Im Sinne aller beteiligten Personen führt AS grundsätzlich keine gerüstlosen Montagen oder Demontagen von Aufzügen durch!

Zur Montage oder Demontage von Aufzugsanlagen sind daher bauseits stets geeignete Rüstungen vorzusehen. Die Rüstungen sind bei Herstellung des Schachts durch den Rohbauer gemäß unseres Bauplans einzubauen und werden nach Abschluss der Montage von AS wieder zurückgebaut.

Verwendet werden üblicherweise aus Bohlen und Balken bestehende Flächenrüstungen. Kommt keine genormte Größe zum Einsatz, muss ein statischer Nachweis der Tragfähigkeit erfolgen.


 



Und so funktioniert es:

Als Balkenauflage dienen von AS gelieferte Gerüstschuhe, die entweder in vorher einbetonierte Gerüsthülsen eingesetzt oder in den Beton gedübelt werden. Nach Auflegen und Sichern der Balken werden die Bohlen verlegt und ebenfalls gesichert.
Wichtig: Die Bohlen sind so auszurichten, dass der Bausatz/die Schienen im Schacht durchgängig ein- oder zweiseitig montiert werden können! Die äußeren Bohlen müssen daher aufnehmbar gestaltet werden. Je nach Etagenabstand wird in der Regel eine Ebene je Etage benötigt.
Umfassende Informationen finden Sie in der BGR 175 „Gerüstbau – Montagegerüste in Aufzugsschächten“.

 

Schachteinbauteile

Sicherheit geht vor! – Die sicherheitsrelevanten Schachteinbauteile zur Montage im Aufzugsschacht sind bei AS daher stets im Lieferumfang enthalten.

 
 

Ausschließlich zur Montage in Betonaufzugschächten vorgesehen: Die einbetonierbare Gerüsthülse zum Einstecken des Gerüstschuhs.

 

Eine Sichere und bewährte Auflage für Gerüstbalken: Der Gerüstschuh aus Stahl zum Einstecken in die Gerüsthülse.

Die Gerüstbalken sind mit dem am Gerüstschuh angebrachten Klemmband zu sichern.

 

Die im Schacht einbetonierte Gerüsthülse mit eingestecktem Gerüstschuh.

 

         
       

Einbausituation einer Ankerschiene im gemauerten Schacht.

Zur fachgerechten Befestigung der Ankerschiene im gemauerten Schacht ist in der Ebene der Befestigungspunkte ein mindestens 200 mm hoher, ringförmiger Stahlbetonbalken einzubringen.    
 

Einbausituation einer im Betonschacht eingebrachten Ankerschiene zur Befestigung der Aufzugsführungsschienen.

Alle Ankerschienen werden ausschließlich aus hochwertigem, verzinktem Stahl gefertigt.

Hochtragfähige Seilösen aus hochflexiblem, verzinktem Volldrahtseil zur einfachen Befestigung im Schachtkopf.

Die in der Schachtkopfdecke einzugießenden Fußanker zur Aufnahme der Seilösen.


Die vollständige Rüstungsebene mit Bohlen auf Balken. Als Auflage dienen die Gerüstschuhe, die in den im Beton eingelassenen Gerüsthülsen stecken. Die Balken sind anschließend durch schließen des Gurtes gegen Herausheben zu sichern.

 

Die traditionelle Schachtentrauchung


Die Landesbauordnungen schreiben für Fahrschächte von
Aufzügen Rauchabzugsöffnungen mit einer Größe von 2,5 %
der Grundfläche des Schachtes, mindestens aber 0,1 m² vor.

Traditionell werden deshalb Permanentöffnungen
entsprechender Größe im Schachtkopf erstellt.

Bei Fahrschächten innerhalb der thermischen Gebäudehülle
strömt warme Raumluft durch die Spalten der Schachttüren in
den Schacht und, verstärkt durch den Kamineffekt, durch die
Rauchabzugsöffnung ins Freie.

Erhebliche Wärmeverluste und hohe Heizkosten sind die
Folge.

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) fordert, die
Umfassungsfläche eines Gebäudes luftdicht zu verschließen

  Für Energieeffiziente Gebäude.

 Für mehr Informationen zur Schachtentrauchung laden Sie sich schnell und einfach das enev-kit Prospekt runter.