AUFZÜGE
  Personenaufzüge
  Kabinendesigner
  Güteraufzüge
  Bildergalerie
  SERVICE
  Wartung
  Notruf
  Notfallplan
  Modernisierung
  ZUBEHÖR
  Sicherungssysteme
  Schachteinbauteile
  Schachtentrauchung
  Brandfallsteuerungen
  Energieeffizienz
  Normen/Richtlinien
  Unternehmen
  News
  Downloads
  Kontakt
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
AS Aufzug + Service
 
|
     
  AS Aufzüge - Unternehmen - News  
 

ÖFTER MAL WAS NEUES...
DIE NEWS VON AUFZUG + SERVICE.

 
 
 
WIR HALTEN SIE AUF DEM LAUFENDEN. WAS GIBT'S NEUES?
 
 ...In unseren News erfahren Sie es! Und finden außerdem unsere aktuellen Stellenausschreibungen.
 

 
Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV)

Was bedeutet die Novellierung für den Betrieb von Aufzugsanlagen?

seit dem 01.07. 2015 gilt die Novellierung der BetrSichV. Sie bringt zahlreiche Neuerungen, die Auswirkungen auf den Betrieb von Aufzugsanlagen haben. Die BetrSichV betrifft ausschließlich sogenannte. "überwachungsbedürftige Aufzugsanlagen". Als solche gelten alle Aufzüge zur Personenbeförderung (Personenaufzüge, Lastenaufzüge und Bauaufzüge).

 Was ist neu?

  • Im Aufzug muss nun eine Prüfplakette angebracht werden, die über Monat und Jahr der nächsten Prüfung informiert.

  • Bis spätestens Ende 2020 müssen alle Aufzüge zur Personenbeförderung über ein Zweiwegekommunikationssystem verfügen.

  • Jede Aufzugsanlage benötigt künftig einen Notfallplan. Als Hilfestellung können wir Ihnen einen Musternotfallplan zur Verfügung stellen, den Sie einfach am Rechner ausfüllen und ausdrucken können. Notfallplan

  • Die Prüffristen werden abhängig vom Zustand der Anlage festgelegt. Der Abstand zwischen 2 Hauptprüfungen beträgt aber längsten 2 Jahre. Dazwischen erfolgt noch immer eine Zwischenprüfung. Die Prüfung kann nur von einer ZÜS (z.B. Tüv) durchgeführt werden.

  • Nach dem Inverkehrbringen einer Aufzugsanlage ist in jedem Fall eine Prüfung vor Inbetriebnahme (PvI) erforderlich. Sie ergänzt  die Inverkehrbringungsprüfung (IvP), auch  "TÜV-Prüfung" genannt. Die IvP prüft die Sicherheit der Aufzugsanlage und ob das Notrufsystem sicher betrieben werden kann. Die Veranlassung zur PvI liegt in der alleinigen Verantwortung des Betreibers. Auf Wünsch können wir Sie bei der Organisation und Vorbereitung unterstützen. Wenn alle baulichen Vorraussetzungen erfüllt sind kann die PvI direkt im Anschluss an die IvP erfolgen. Dadurch kann man zumindest die Kosten für eine erneute Anfahrt sparen.  

 Haben Sie noch weiter Fragen dann sprechen Sie uns an.


STELLENANGEBOTE

Wir suchen:

- Einen Servicetechniker für den Großraum Berlin 

- Einen Servicetechniker ür den Bereich Nordrhein-Westfalen

- Mehrere Aufzugsmonteure für den Bereich Nordwest- Deutschland und NRW

Sie haben:

  • Eine Ausbildung im Elektro- /Maschinenbaubereich oder ähnliches. Berufsanfänger sind uns ebenso willkommen wie Fachleute mit Berufserfahrung. Eine umfangreiche Einarbeitung wird Ihnen in jedem Fall garantiert.
  • Eine gültige Fahrerlaubnis für PKW
  • Soziale Kompetenz und ein freundliches Auftreten

Wir bieten Ihnen:

  • Einen regional festgelegten, zukunftsorientierten und sicheren Arbeitsplatz, den Sie selbsständig und kundenspezifisch organisieren um z.B. technische Probleme zu lösen.
  • Ein freundliches, motiviertes und kollegiales Mitarbeiterteam.
  • Ein Servicefahrzeug mit kompletter Werkzeugausstattung
  • Eine leistungsgerechte Bezahlung

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung. Diese richten Sie bitte ausschließlich per E-Mail an: schewemann@aufzug-service.de

 

 
     
 
 
 
 

AS Aufzug + Service · Gewerbepark 6 · 49143 Bissendorf · Tel.: 05402/9256-0 · Fax: 05402/9256-99 · info@aufzug-service.de
Niederlassung Magdeburg · Gustav-Ricker-Str. 62 · 39120 Magdeburg · Tel.: 0391/5065550 · Fax: 0391/5065552 · magdeburg@aufzug-service.de